MIKROFONE

SHURE KSM Serie

SHURE

Shure KSM 32, 44, 141 Mikrofone

3 Kondensator-Mikrofonpärchen

Die Firma Shure hat seit vielen Jahren einen guten Namen in der Welt der Mikrofonhersteller. Uns liegen heute zum Test einige der mittlerweile fast als Klassiker unter den Shure-Kondensatormikrofonen zu bezeichnende Modelle KSM 32, KSM 44, sowie KSM 141 vor.

Überblick & Lieferumfang

Jedes der Mikrofone kommt in einem passenden Koffer mit der üblichen Grundausstattung. Die beiden Großmembran-Mikrofone KSM 32 und 44 sind mit einer Spinne, sowie einer ungefederten Halterung versehen, die Kleinmembraner KSM 141 kommen hingegen mit einer passenden Klemme, sowie einem aufsetzbaren Popp-Schutz.

Die Koffer wirken sehr wertig und bieten einen guten Schutz der Mikrofone für Lagerung und Transport, das Innenleben ist passgenau ausgearbeitet und bietet daher einen sehr angenehmen Umgang.

Ebenfalls sehr angenehm fällt die Verarbeitung der Mikrofone auf. Hier wurde komplett auf die Verwendung von Plastik verzichtet, alle Mikrofone sind stabil aus Metall gefertigt und sauber in silber, bzw. silber-matt lackiert. Die Mikrofone fühlen sich wertig an und auch das Gewicht lässt auf eine gewisse Qualität schließen. Hier hat man den Gefühl, mit professionellem Equipment zu arbeiten. Sehr gut!


Shure KSM 32





Video - Test 1 - Overhead wechseln zwischen KSM 44A und KSM 32 /  BD Beta 52  /  SD SM7  /  TT + FT Beta 98





Video - Test 2 - Nur Overhead zu hören, auch hier Wechsel zwischen KSM 44A und KSM 32




Technik
Die uns zum Test vorliegenden Mikrofone haben folgende technische Angaben:

KSM 32
20Hz - 20kHz
Großmembran- Kondensatormikrofon
Nierencharakteristik
Schaltbare 15dB Absenkung
Schaltbarer Rolloff bei 300Hz und Lowcut bei 100Hz

KSM 44
20Hz - 20kHz
Doppelmembran-Kondensatormikrofon
Richtcharakteristik schaltbar zwischen Kugel, Niere und Acht
Schaltbare 15dB Absenkung
Schaltbarer Rolloff bei 300Hz und Lowcut bei 100Hz

KSM 141
20Hz - 20kHz
Kleinmembran-Kondensatormikrofon
Richtcharakteristik schaltbar zwischen Kugel und Niere
Schaltbare Absenkung um 15dB oder 25dB
Schaltbarer Rolloff bei 300Hz und Lowcut bei 100Hz


Shure KSM 44A



Klang

Wir haben die Mikrofone bei unseren Schlagzeugaufnahmen getestet und dabei die KSM 32 und KSM 44 jeweils als Overhead-Mikrofone benutzt, das KSM 141 hat seinen Platz an Hihat und Standtom bekommen.

Grundsätzlich machen alle Mikrofone einen super Job und liefern alle Klanganteile der jeweiligen Signalquelle, die man sich wünschen kann.
Sowohl das KSM 32, als auch das KSM 44 klingen als Overhead-Mikrofone über den kompletten erforderten Frequenzbereich sehr ausgewogen und klar. Kein Bereich ist besonders überbetont, oder aber zu wenig vorhanden. Das KSM 32 wirkt hierbei ein wenig weicher in den Höhen und kräftiger in den Mitten- und Bass-Frequenzen und kann daher besonders bei sehr harten Becken gut eingesetzt werden. Das KSM 44 hingegen ist in den Höhen noch etwas offener und luftiger und bietet daher eine sehr gute Präzision und Abbildung der Impulse von gerade hochfrequenten Schallereignissen, wie den Becken. Der Bassbereich beider Mikrofone ist ebenfalls sehr Präzise und lässt keinerlei Matsch zu, alles bleibt aufgeräumt und dem natürlichen Frequenzverhalten sehr treu. Sollte eine Ausblendung der Bassfrequenzen gewünscht sein, arbeiten auch der Rolloff, sowie der Lowcut gemäß ihrem Anwendungszweck sehr gut, auf Seiten des Rolloffs eher weich und zahm, dafür aber beim Lowcut sehr bestimmt. Insgesamt wirkt das Klangbild der KSM 44 noch linearer und natürlicher.
Das Pad senkt den elektrischen Ausgabepegel um jeweils 15dB ab, sollte die Mikrofonierung von sehr lauten Schallquellen auf dem Plan stehen, eine Klangveränderung, bzw. Verzerrung des Frequenzbereiches konnten wir hier aber nicht feststellen.
Je nach Einsatzzweck, bzw. nach geforderter Räumlichkeit machen hier auch die wählbaren Richtcharakteristiken des KSM 44 Sinn. In unserer AB-Anordnung über dem Schlagzeug können wir so zusätzlich den Raumanteil auf unserer Aufnahme beeinflussen.

Auch an den KSM 141 können wir uns bei der Studioarbeit erfreuen. Die Kleinmembraner haben die Klangcharakteristik von ausgewogenen und nicht verfärbenden Mikrofonen und sind daher für eine große Spannweite von Aufgabengebieten gut geeignet. An der Hihat übertragen sie präzise die gewünschte Schärfe und Brillianz, ohne aber überzubetonen, wie manch andere Kleinmembranmikrofone in einer vergleichbaren Preisklasse. Die gute Impulstreue lässt hier keine wünsche offen, was eine saubere Aufnahme von Becken, bzw. sonstigen perkussiven Elementen betrifft. Weitere Tests an der Standtom lieferten ebenfalls überzeugende Ergebnisse. Auch im Bassbereich braucht sich das Mikrofon keinesfalls zu verstecken. Natürlich wird hier keine übermäßige Betonung des Bassbereiches, oder aber eine frequenztechnische Optimierung auf bestimmte Elemente erwartet, sondern eine möglichst natürliche Wiedergabe eines natürlich Klangkörpers. Genau da liegt die Stärke des KSM 141. Die Standtom wird mit vollem und ausgewogenem Klang mit einem optimalen Verhältnis zwischen Attack- und Ton-Bereich wiedergegeben. In unserem Test-Video ist das KSM 141 nur auf der Hihat zu hören.
Im Falle von lauten Schallquellen lässt sich hier ein Pad von bis zu 25dB zuschalten, was das Mikrofon für beinahe jede Anwendung tauglich macht. Auch die wählbaren Richtcharakteristiken machen das Mikrofon umso flexibler für verschiedenste Anwendungen.


Shure KSM 141


Fazit

Die 3 Shure-Pärchen der KSM-Serie liefern durchweg ein sehr überzeugendes Ergebnis. Die beide Großmembraner klingen sehr ähnlich, wobei das KSM 44 hier noch etwas linearer und hochwertiger klingt. Das KSM 32 hat einen etwas kräftigeren Bass- und Mittenbereich und etwas weichere Höhen, was die Mikrofone für verschiedene Anforderungen besser oder schlechter geeignet macht. Beide sind allerdings definitiv als Allrounder zu gebrauchen und liefern alle Frequenzanteile des Signals, die man für eine Weiterverarbeitung des Signals benötigt.
Auch die KSM 141 überzeugen durch ausgewogenen Klang. Sowohl der Höhen-, als auch der Bassbereich werden unverfälscht wiedergegeben und sehr natürlich repräsentiert. Für die aufgerufenen Preise, die durchweg im Mittelfeld liegen, ist die KSM-Serie absolut empfehlenswert und für jedes Studio eine Bereichung.

Shure KSM-Serie
KSM 32
Großmembran-Mikrofon
UVP: 639,-€

KSM 44
Großmembran-Mikrofon
UVP: 959,-€

KSM 141
Kleinmembran-Mikrofon
UVP: 535,-€


www.shure.de